News

KW 3: Das sind die wichtigsten Wirtschafts-Nachrichten aus der Region rund um Nürnberg

Einmal pro Woche fassen wir Ihnen die wichtigsten Wirtschafts-Nachrichten aus der Region rund um Nürnberg zusammen. Jeden Montag um 7.00 Uhr blicken wir auf die vergangene Woche zurück –  als kostenloser Newsletter direkt in Ihre Mail-Inbox oder hier auf der Website.

Der Schnellüberblick für Eilige

  • Loewe zum 100-jährigen Bestehen mit positiver Prognose
  • Weissman & Cie. erweitert Geschäftsführung 
  • Vorstellung des “Smart-Shoppers” in Fürth
  • Überangebot an Ausbildungsstellen in Mittelfranken

Loewe zum 100-jährigen Bestehen mit positiver Prognose

Der Kronacher TV-Hersteller Loewe kann auf 100 Jahre wechselvoller Geschichte zurückblicken. Name und Rechtsform wurden mehrfach geändert, zuletzt stieg 2019 ein ausländischer Investor beim damals angeschlagenen Unternehmen ein, bei dem inzwischen wieder 200 Beschäftigte arbeiten. Nun können die TV-Spezialisten eine positive Prognose für 2023 ausgeben: Ganze 15% Umsatzwachstum wird erwartet.

Die Zuversicht gründe auf der weiter hohen Nachfrage im Premiumsegment, so Thomas Putz, Technologiechef bei den Franken. Bereits für 2022 hatte der Hersteller von hochwertigen Fernsehern und Audiosystemen eigentlich ein Umsatzwachstum erwartet, das leider nicht erreicht werden konnte. Trotzdem habe sich Loewe besser entwickelt als der Markt. Konkrete Zahlen zum Geschäftsjahr 2022 wurden bisher noch nicht herausgegeben.

Weissman & Cie. erweitert Geschäftsführung 

Die auf die Beratung von Familienunternehmen spezialisierte Weissman & Cie. GmbH & Co. KG mit Sitz in Nürnberg hat die Geschäftsführung erweitert: die bisherigen Partner Dr. Alexander Koch und Johannes Josnik sind seit Januar 2023 gemeinsam mit Moritz Weissman als geschäftsführende Gesellschafter tätig. 

 “Mit der Erweiterung der Geschäftsführung stellen wir uns und unsere Expertise auf eine noch breitere Basis, um mittelständische Unternehmen schnell, wirksam und interdisziplinär bei ihrer Transformation zu begleiten”, so Moritz Weissman, der seit 2015 das Beratungshaus in zweiter Generation führt. “Ich freue mich, mit den beiden neuen Gesellschaftern die strategische Entwicklung unseres wachsenden Unternehmens weiter voranzubringen.“ 

Die Strategieberatung Weissman wurde 1987 von Prof. Dr. Arnold Weissman. Weissman wurde von der WirtschaftsWoche mit dem „Best of Consulting“-Award in der Kategerie Strategy, von brand eins als „Beste Berater“ und mit dem Qualitätssiegel „TOP CONSULTANT“ für die hohe Kompetenz und Beratungsleistung für den deutschen Mittelstand ausgezeichnet. 

Vorstellung des “Smart-Shoppers” in Fürth

In der Edeka-Filiale im Fürther Phönix-Center 40 wurde ein bayernweites Pilotprojekt gestartet: 40 Exemplare des sogenannten “Smart Shoppers” sollen Kunden und Kundinnen den Einkauf vereinfachen.

Wie funktioniert die Innovation? Mit einem Handscanner am Einkaufswagen werden die Produkte gescannt und anschließend in die Einkaufstüte gelegt. Am Ende kann mit Hilfe eines Codes, der auf dem Display des Einkaufswagens angezeigt wird, an der Selbstbedienungskasse gezahlt werden. So soll Zeit gespart und die Belegschaft entlastet werden.

Die Inhaber des Edeka-Centers Stengel haben rund 250.000 Euro in die neuen Einkaufswagen investiert. Der Markt gilt nun als Testmarkt für die Region Nordbayern-Sachsen-Thüringen.

Überangebot an Ausbildungsstellen in Mittelfranken

Auf 100 gemeldete Ausbildungsstellen kommen gerade ein mal 70 Bewerbungen: Laut IHK Mittelfranken suchen viele Betriebe in Mittelfranken händeringend nach Nachwuchs. Damit bieten sich für Jugendliche, die kurz vorm Schulabschluss stehen, beste Chancen. Dass alle Plätze besetzt werden können, kommt nahezu nie vor.

Im abgelaufenen Ausbildungsjahr 2022 wurden in Mittelfranken mit 7.414 Ausbildungsverträgen in IHK-Berufen 3,9% mehr geschlossen als im Vorjahr. Insgesamt befinden sich im Rahmen der zwei- bis dreieinhalbjährigen Ausbildung zurzeit 17.809 Azubis in den mittelfränkischen Betrieben von Industrie, Handel und Dienstleistung in einem Ausbildungsverhältnis. Die technischen Berufe verzeichneten 2022 mit 2.650 neuen Ausbildungsverträgen ein Plus von 0,3% gegenüber dem Vorjahr.


Entdecken Sie uns auf