News

August 2021: Die wichtigsten News aus der Wirtschaftsregion Nürnberg

Einmal pro Monat fassen wir kurz und knapp wichtige Nachrichten aus der Wirtschaftsregion rund um Nürnberg zusammen. Dieses Mal befassen wir uns unter anderem mit dem Insolvenzverfahren des Modehändlers Adler, Spekulationen um das Aus des Novartis-Standorts Nürnberg und die neuen Flugverbindungen am Airport Nürnberg.

Adler: Modehändler beendet Insolvenzverfahren

Nach knapp zwei Monaten, am 31. August, beendete das Modeunternehmen Adler sein Insolvenzverfahren. Der neue Eigentümer, die Zeitfracht Logistik Holding GmbH, hält fortan 100 Prozent der Anteile am Modehändler. Mehr als 130 Filialen in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Mehr als 2.600 Arbeitsplätze werden gerettet, so Zeitfracht. Rund 30 Niederlassungen werden geschlossen, bis zu 500 Stellen fallen weg. Unter anderem der Neumarkter Adler muss am 23. Oktober schließen.

Foto: Adler

Um in Zukunft rentabel arbeiten zu können, sollen die Logistik-Abläufe digitalisiert und das Online-Geschäft gestärkt werden. Außerdem plant Zeitfracht, das Warenangebot zu erweitern. Das bestehende Adler-Management wird künftig von Melody Harris-Jensbach, Geschäftsführerin der Zeitfracht Logistik Holding, und Wolfram Simon-Schröter, Vorstand der Zeitfracht Gruppe, unterstützt.

Bereits im Januar diesen Jahres hatte Adler einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Das Verfahren wurde am 1. Juli eröffnet. Die Gläubiger entschieden sich Ende Juli für das Übernahmeangebot und Fortführungskonzept des Berliner Unternehmens Zeitfracht.

Leoni: Finanzvorständin Ingrid Jägering hört Ende 2022 auf

Ingrid Jägering (CFO) – Foto: Leoni

Ingrid Jägering, Chief Financial Officer (CFO) und Arbeitsdirektorin der Leoni AG, kehrt dem Automobilzulieferer Leoni den Rücken. Sie wird das Unternehmen zum 31. Dezember 2022 verlassen. Jägering wird „als Finanzvorständin bei einem deutschen Familienunternehmen und Weltmarktführer antreten“, heißt es von Leoni. Wohin es für sie genau geht, ist unklar. Sie kam im August 2019 zu Leoni.

„Ingrid Jägering hat unser Unternehmen als Finanzvorständin durch eine außerordentlich turbulente Phase gesteuert und gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Aldo Kamper die richtigen Maßnahmen eingeleitet, um das Unternehmen wieder nachhaltig und stabil auf die Erfolgsspur zu führen“, sagt Klaus Probst, Aufsichtsratsvorsitzender der Leoni AG.

Novartis: Aus für die Deutschlandzentrale in Nürnberg?

Die Novartis-Hauptniederlassung in Basel – Foto: Novartis

Wie „Nordbayern.de“ berichtet, könnte die Deutschlandzentrale des Biotechnologie- und Pharmaunternehmens Novartis in Nürnberg vor dem Umzug stehen. Zur Debatte steht unter anderem München.

Hintergrund ist der zu Anfang 2023 auslaufende Mietvertrag in der Roonstraße 25. Laut „Nordbayern.de“ gebe es zwar die Möglichkeit zur Verlängerung, intern allerdings wird mit dem Standort München geliebäugelt. Der Grund: Neue Bürokonzepte, die im bisherigen Gebäude nicht umsetzbar sind. Die Stadt Nürnberg helfe Novartis „schon lange“ bei der Suche nach einem neuen Standort in Nürnberg, so Silvia Kuttruff, Leiterin des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Nürnberg, auf „Nordbayern.de„-Nachfrage. Auch die Industrie- und Handelskammer spricht sich für den Novartis-Verbleib in Nürnberg aus. Kein Wunder: Das Pharmaunternehmen beschäftigt in Nürnberg mehr als 1.000 Mitarbeiter und ist einer der größten Arbeitgeber der Stadt.

Airport Nürnberg: Eurowings fliegt wieder von Nürnberg nach Düsseldorf und Hamburg

Die Airline Eurowings nimmt die Verbindungen ab Nürnberg zu den beiden Städten Düsseldorf (ab 1. September) und Hamburg (ab 13. September) wieder auf.

Angesteuert werden die Ziele von Montag bis Freitag. Hamburg allerdings zusätzlich am Sonntag. Dienstags und mittwochs werden die Städte zweimal täglich – morgens und abends – angeflogen.

Foto: Airport Nürnberg

Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, sagt: „Unsere Unternehmen sind auf diese Flugverbindungen angewiesen. Deshalb begrüßen wir den Neustart der Strecken und das Bekenntnis von Eurowings zur Metropolregion, hoffentlich bald mit täglichen Hin- und Rückflügen nach Hamburg und Düsseldorf.“

Schaeffler: Claus Bauer neuer CFO, Sascha Zaps neuer Regional CEO Europa

Claus Bauer (55) übernimmt mit Wirkung zum 1. September 2021 den Finanzvorstand (CFO) mit Zuständigkeit für Finanzen und IT und wird zum Mitglied des Vorstands der Schaeffler AG bestellt. Die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre. Er folgt auf Klaus Patzak (56), der das Unternehmen bereits zum 31. Juli 2021 auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Claus Bauer – Foto: Schaeffler

Außerdem übernimmt Sascha Zaps (46),ebenfalls mit Wirkung zum 1. September, den Posten des Regional CEO Europa. Damit gehört auch er künfitg dem Executive Board des Konzerns an. Zaps folgt in seiner Position auf Jürgen Ziegler (62), der am 31. Juli in den Ruhestand ging.

Sascha Zaps – Foto: Schaeffler

„Ich freue mich sehr, dass Claus Bauer unserer Bitte nachgekommen ist, das wichtige Amt des Finanzvorstands zeitnah zu übernehmen und hierfür für eine gewisse Zeit seinen Lebensmittelpunkt von den USA zurück nach Deutschland zu verlagern“, sagt Georg F. W. Schaeffler, Familiengesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG.

„Zugleich begrüße ich Sascha Zaps sehr herzlich als Mitglied des Executive Boards. Mein besonderer Dank gilt Herrn Jürgen Ziegler, der sich in den letzten Jahren große Verdienste in seiner Funktion als Regional CEO unserer größten Region erworben hat und den Footprint unseres Werkeverbunds in Europa mit Umtriebigkeit und großem Fleiß verbessert hat. Für seine persönliche Zukunft wünsche ich ihm alles Gute“, so Schaeffler weiter.

Text und Redaktion: Luca Schallenberger


Entdecken Sie uns auf